Digitale Geschäftsmodelle für Anwälte und Anwaltskanzleien unterstützt durch Legal Tech Software

Muss ich mich als Anwalt mit Legal Tech überhaupt befassen?

Das Thema Legal Tech wir immer präsenter und deshalb haben Sie als Anwalt oder Jurist bestimmt schon einmal davon gehört.

Die Stimmen, die sich dazu äußern, reichen von technologiebegeistert bis mahnend, dass keine Kanzlei oder Anwalt in Zukunft ohne Unterstützung von Legal Tech auskommt. Die Kanzleien selbst beklagen zunehmend, dass der Druck auf sie steigt, mit immer weniger Ressourcen immer mehr und schneller zu liefern.

Ich interessiere mich trotzdem nicht für Technologie. Schließlich habe ich Jura studiert und nicht IT.

Fragen Sie sich deshalb, ob Sie sich mit Legal Tech nur befassen müssen, weil Sie künftig auf dem Anwaltsmarkt überleben wollen? Unsere Antwort lautet: Nicht unbedingt!

Wenn Technologie Ihnen fremd ist, können Sie sich als Anwalt ganz auf die Pflege der tieferen Beziehungen zu weniger Mandanten konzentrieren und sich vor allem auf gerichtliche Prozessführung in noch wenig digitalisierten Rechtsgebieten, wie etwa das Familienrecht, konzentrieren. Liegt darin Ihre Stärke, so werden Sie wahrscheinlich noch Jahrzehnte beschäftigt bleiben können.

Doch gerade dann können auch Sie viele nützliche Legal Tech Werkzeuge finden, die Ihnen die Arbeit erleichtern werden.

Sie werden feststellen können, dass Legal Tech doch schon seit langem Ihr Begleiter ist.

Nutzen Sie Kanzleisoftware? Haben Sie eine Kanzleiwebseite mit einem Kontaktformular, damit neue potenzielle Mandanten Sie direkt kontaktieren können?

Benutzen Sie Datenbanken wie Beck-Online, um nach Gesetzen und Gerichtsentscheidungen zu suchen?

Sind Sie unterwegs auf Rechtsportalen und Anwaltsplattformen, um dort Mandanten zu gewinnen? Benutzen Sie Anwaltspostfach BeA? Oder pflegen Sie Ihre eigene Sammlung von Schriften und Vorlagen, die Sie immer wieder aktualisieren, um bei Bedarf darauf zurückzugreifen?

Glückwünsch, Sie nutzen Legal Tech bereits und wahrscheinlich schon seit vielen Jahren!

Vereinbaren Sie einen persönlichen Demo-Termin.

Ich habe große Pläne für meine Kanzlei. Wie lässt sich mit Legal Tech der Kanzleialltag optimieren?

Aus unserer Sicht soll die Frage so lauten: Was kann mir Legal Tech bringen, wenn ich mich eben nicht um jedes Mandat einzeln kümmern will und stattdessen größer denke?

Wenn ich unternehmerisch vorgehen und weniger meine Zeit und mehr rechtliche Produkte an eine potenziell unbegrenzte Zahl an Mandanten verkaufen will? Oder wenn ich die Mandantenbetreuung mag, aber einfach die Prozesse in meiner Kanzlei effizienter gestalten will, so dass ich lästige und inhaltslose Aufgaben eliminieren kann und mir mehr Zeit für wertschöpfende Tätigkeiten bleibt, die mir Spaß machen?

Wir finden, das ist der beste Ansatz für Legal Tech

Denn genau das ist der Sinn und Zweck von Legal Tech – die rechtlichen Dienstleistungen und Prozesse mit technisch-digitalen Mitteln so zu optimieren, dass sie in möglichst kurzer Zeit möglichst effizient ablaufen.

Digitale Geschäftsmodelle für Anwälte und Anwaltskanzleien unterstützt durch Legal Tech Software

Begriff Legal Tech

Während die Verwaltung vor allem die quantitative Obhut über die Verträge hat, geht es in Rechtsabteilung viel mehr um die qualitativen Inhalte eines Vertrags. Oft müssen einzelne Verträge mühevoll ausgearbeitet werden oder, wenn

Was genau sich hinter dem Begriff „Legal Tech“ verbirgt ist Gegenstand von Diskussionen.

Legal Technology (gebräuchlicher ist die Abkürzung Legal Tech) bezeichnet den Bereich der Informationstechnik, der sich mit der Automatisierung von juristischen Tätigkeiten befasst. Das Ziel dabei ist, die Effizienz des rechtlichen Arbeitens zu erhöhen. (Quelle: Wikipedia)

Weiter unterscheidet Wikipedia unter:

Legal Technology 1.0 – Traditionelle Lösungen

Etablierte IT-Systeme zur digitalen Dokumentenverwaltung, Software zur Büroorganisation und juristische Fachdatenbanken zur Rechtsrecherche wie Beck-Online

Legal Technology 2.0 – Legal Tech von heute

Automatisierte Rechtsdienstleistungen – Anwendungen, einzelne Arbeitsschritte anstelle des Juristen ausführen, wie Dokumentenauslese, automatische Erstellung juristischer Dokumente, automatisierte Rechtsdienstleistungen wie der Online-Dienst Flightright

Legal Technology 3.0 – Zukunft

Smart contracts und künstliche Intelligenz – IT-Lösungen, die es ermöglichen, nicht bloß einzelne Arbeitsschritte oder einfache, eng abgegrenzte Rechtsdienstleistungen autonom zu bewältigen, sondern ganze Prozesse selbst zu erledigen

Wichtiger als eine präzise Definition oder Einordnung ist, was genau Legal Tech leistet und wo es den Anwälten und Mandanten einen Mehrwert bieten kann. Die Bereiche würden wir grob in interne und externe unterteilen. Bei internen sind es Prozesse in einer Kanzlei, die dem Mandanten nicht sichtbar sind, die aber die Arbeitsweise der Anwälte durchdringen und effizienter machen. Die externen Prozesse richten sich dagegen direkt an die Mandanten.

Wie Anwaltskanzleien mit Softwarelösungen neue Chancen nutzen

Die Optimierung von Arbeitsprozessen bringt in vielen Bereichen Vorteile, die der Kanzlei zeitlich, organisatorisch und finanziell größere Spielräume und neue Geschäftsmodelle eröffnet.

Interne Prozesse einer Anwaltskanzlei

Das Vertragsmanagement gilt in jedem Unternehmen als zentrale Informationsstelle. Welche Beziehungen herrschen zu

Die Digitalisierung von internen Prozessen umfasst Aspekte wie digitale Aktenführung (Kanzleisoftware), Wissensdatenbanken, automatisierte Dokumentenanalyse und Dokumentenerstellung, oder interne Prozessautomatisierung bei der Fallbearbeitung.

Die Optimierung von internen Prozessen steht im Fokus von „traditionellen“ Kanzleien, die viel Wert auf individuelle Mandantenbeziehungen legen und Zeit bei administrativen und wiederkehrenden Tätigkeiten dagegen sparen wollen. Es ist deshalb immer eine gute Idee, in der Digitalisierung gerade von den internen Prozessen anzufangen.

Externe Prozesse einer Anwaltskanzlei

Die Entscheidung für die Digitalisierung und für die Beschaffung einer Lösung für digitales Vertragsmanagement sollte unter den gegebenen Gesichtspunkt der Sicherheit und des Zeitsparens ein Leichtes sein. Die Entscheidung für die zum

Bei den externen Prozessen wird Legal Tech etwa bei Mandantenakquise durch Anwaltsportale und mithilfe digitalen Marketingtools eingesetzt, oder es werden gar einzelne Produkte dem Mandanten (oder dem Verbraucher) angeboten, die wiederum von der Rechtsberatung per Klick oder durch einen Chatbot bis zu intelligenten Vertragsvorlagen rangieren.

Die externen Prozesse stehen bei innovativen Kanzleien im Vordergrund, die Mandanten auf neuen Wegen erreichen, die traditionellen Rechtsdienstleistungen und Geschäftsmodelle umgestalten und ihre Dienstleistungen als Massenprodukte auf den Rechtsmarkt bringen wollen.

Unsere Erfahrung zeigt, dass nicht jedes dieser Konzepte, die sich insbesondere an eine unbegrenzte Zahl an Mandanten bzw. Verbrauchern wendet, von diesen tatsächlich auch angenommen wird. Dieser Ansatz von Legal Tech in den Kanzleien birgt deswegen mehr Risikopotenzial als die für die bestehenden Mandanten unsichtbare Optimierung von kanzleiinternen Prozessen.

Welche Legal Tech Tools sind die richtigen für mich und meine Kanzlei?

Unsere Erfahrung zeigt, dass nicht jedes dieser Konzepte, die sich insbesondere an eine unbegrenzte Zahl an

Es gibt viele Möglichkeiten, Legal Tech in seiner eigenen Kanzlei und oder bei seiner juristischen Arbeit einzusetzen. Die Möglichkeiten reichen von innovativen Ideen und Eigenentwicklungen bis zu fertigen und bereits vorhandene Softwarelösungen.

Wie kann man bei der Auswahl am besten vorgehen?

Der erste und einfachste Weg aus unserer Sicht bedeutet:

  1. Zuerst bestimmen, wo innerhalb von internen Prozessen das Potenzial zur Optimierung am größten ist.
  • Eine bewährte, bereits vorhandene Software-Lösung einsetzen, die diese Lücke schließen kann. Gerade bereits vorhandene Softwaretools bieten eine gute Mischung an Flexibilität und Anpassbarkeit an eigene Prozesse einerseits und günstige und schnelle Implementierung andererseits.

Es besteht mittlerweile ein breites Angebot an Softwarelösungen, die Anwälte in ihrem Alltag gut unterstützen können. Unten bringen wir eine Übersicht einiger Kategorien von Legal Tech Softwareanwendungen, die insbesondere dem Legal Tech 2.0 Bereich zuzuordnen ist und sich für den Einsatz in Rechtsanwaltskanzleien am besten eignen.

Sie brauchen Beratung bei der Auswahl der richtigen Legal Tech Software?

Arten von Legal Tech Software

Legal Tech Tools werden in ein paar Jahren ganz selbstverständlich zum Kanzleialltag gehören.

Derzeit gibt es diese Arten von Legal Tech Software, die Sie in verschiedenen Bereichen Ihrer Arbeit unterstützen und entlasten:

Dokumentenanalyse & eDiscovery

Programme zur automatisierten Dokumentenanalyse unterstützen Kanzleien beim Durchsuchen großer Datenmengen bei umfangreichen Verträgen und finden durch Künstliche-Intelligenz-Lösungen schnell Ergebnisse, für die ein Anwalt per Hand sehr viel Zeit gebraucht hätte. eDiscovery (Electronic Discovery) Lösungen helfen bei der Lokalisierung, der Sicherung und der Durchsuchung von Daten bei zivil- oder strafrechtlichen Verfahren.

Dokumentenautomation

Dokumentenautomation, also der Vorgang einer schnellen Erstellung von standardisierten Dokumenten und Verträgen, ist ein Kernstück von Legal Tech für Rechtsanwälte. Dokumentenautomations-Software kann Anwälte speziell beim Anbieten digitaler Rechtsprodukte unterstützen, so dass die Erstellung von AGB, Testamenten, Arbeitsverträgen usw. schneller und kostengünstiger durchzuführen ist, ohne Qualität durch Quantität zu ersetzen.

Workflow Software

Workflow Software wird im Legal Tech Bereich immer wichtiger. Mit ihrer Hilfe kann man nicht nur einzelne Bereiche, wie zum Beispiel eine Dokumenten-Erstellung, automatisieren, sondern ganze Workflows können abgebildet und automatisiert werden. Vor allem in Massenverfahren (OWi, Fluggastrechte, Dieselskandal usw.) ist der Einsatz einer Workflow Software für Kanzleien und Legal Tech Unternehmen heutzutage unerlässlich.

Legal Chatbots

Zurzeit gibt es noch nicht viele Legal Chatbots oder Anbieter von spezialisierten Chatbots für Kanzleien in Deutschland. Mit einem Blick in die USA und Großbritannien dürfte sich dies aber in Zukunft ändern. Bekannte Legal Chatbots, wie zum Beispiel DoNotPay (u.a. Parktickets, Flugausfall, Visa), BillyBot (RA & Mediatoren-Suche) oder Visabot (US-Visa) helfen hier schon täglich tausenden Mandanten Ihre Rechte durchzusetzen oder rechtliche Informationen zu erlangen. Aber auch hierzulande implementieren die Kanzleien zunehmend einfache Chatbots, die die Besucher auf der Kanzleiwebseite begrüßen.

(Die Übersicht ist teilweise von dem Portal legal-tech-verzeichnis.de übernommen)

No comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 Step 1
keyboard_arrow_leftPrevious
Nextkeyboard_arrow_right
FormCraft - WordPress form builder

We use cookies to give you the best online experience. By agreeing you accept the use of cookies in accordance with our cookie policy.

Privacy Settings saved!
Privacy Settings

When you visit any web site, it may store or retrieve information on your browser, mostly in the form of cookies. Control your personal Cookie Services here.

Diese Cookies werden über unsere Website von unseren Werbepartnern gesetzt.

Wir verwenden HotJar, um zu verfolgen, was die Benutzer auf dieser Website anklicken und sich damit beschäftigen.
  • _hjClosedSurveyInvites
  • _hjDonePolls
  • _hjMinimizedPolls
  • _hjDoneTestersWidgets
  • _hjMinimizedTestersWidgets
  • _hjIncludedInSample
  • 1P_JAR

Wir nutzen Facebook, um Verbindungen zu Social-Media-Kanälen zu verfolgen.
  • m_pixel_ratio
  • presence
  • sb
  • wd
  • xs
  • fr
  • tr
  • c_user
  • datr

Wir verwenden Google Tag Manager, um unseren Traffic zu überwachen und uns zu helfen, neue Funktionen zu testen.

Wir verwenden Google Tag Manager, um unseren Traffic zu überwachen und uns zu helfen, neue Funktionen zu testen.

Alle Cookies ablehnen
Alle Cookies akzeptieren